Umweltdaten Klima und Energie

Klimaschutz (© MLUL)Klimaschutz, Der Ausbau der Erneuerbaren Energien schreitet zügig voran. Die Landespolitik hat das Ziel, dass 2020 mindestens 20 Prozent des Primärenergiebedarfs durch Erneuerbare Energieträger gedeckt werden. Mitte 2011 produzieren bereits über 200 Biogasanlagen, fast 2500 Windkraftanlagen, nahezu 14.000 Photovoltaikanlagen und 100 weitere Anlagen mit über 5.500 Megawatt Leistung Strom. Die Wärmeleistung von fast 38.500 weiteren Anlagen beträgt ca. 750 Megawatt. Der Anteil Erneuerbarer Energieträger am Primärenergieverbrauch liegt nach vorläufigen Berechnungen für 2010 schon bei 16,7 Prozent.

Darüber hinaus leisten die Erneuerbaren Energien einen deutlichen Beitrag zum Klimaschutz. Durch den stetigen Ausbau der Erneuerbaren Energie wird ein Großteil des Energiebedarfs des Landes klimafreundlich gedeckt. Mittlerweile entspricht die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieträgern 75 Prozent des Jahresstromverbrauchs im Land Brandenburg. Die Strom- und Wärmeerzeugung aus Erneuerbaren Energien substituiert fossile Energieträger und vermeidet dadurch den Anstieg der CO2-Emissionen um insgesamt 11 Millionen Tonnen im Jahr. Die energiebedingten CO2-Emissionen des Landes betrugen nach vorläufigen Berechnungen für 2010 insgesamt 55,9 Millionen Tonnen.

Die am stärksten beachteten Anlagen der Erneuerbaren Energien im Land sind die Biogasanlagen und die Windkraftanlagen. Deren räumliche Aufteilung (Zuordnung zu den Kreisen) ist mit dem Ausbaustand 31. Dezember 2010 in Kartenform abrufbar.

Anlagenanzahl und Leistungsparameter
        » Biogasanlagen in Brandenburg
        » Windkraftanlagen in Brandenburg

Energetische Verwertung von Ersatzbrennstoffen
        aus aufbereiteten Siedlungsabfällen im Land Brandenburg

Letzte Aktualisierung: 12.11.2014

Kontakt:

Landesamt für Umwelt
Abteilung Technischer Umweltschutz 1
Referat T 14 - Klimaschutz,
Luftqualität, Nachhaltigkeit
Carsten Linke
Tel.: 033201/ 442-322
E-Mail: Carsten Linke