MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Monitoring der Grundwasserstände

Grundwassermessstelle Das Landesamt für Umwelt betreibt zur Überwachung der Grundwasserstände ein landesweites Basismessnetz. Diese flächenhafte Beobachtung gibt die Möglichkeit, Aufgaben entsprechend den Anforderungen der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL, RL 2000/60/EG u. a.. Artikel 8, Anhang V) sowie der Bundes- und Landesgesetzgebung (u. a.Grundwasserverordnung Anlage 3; Brandenburgisches Wassergesetz Paragraph 126) zu erfüllen, insbesondere

  • die Beobachtung des mengenmäßigen Zustandes des Grundwassers, 
  • die Ermittlung des langjährigen Trendverhaltens der Grundwasserstände, 
  • die Bereitstellung von Grundlagendaten bzw. Referenzwerten für die Grundwasserbewirtschaftung und wasserrechtlichen Entscheidungen im Land.

Dieses Basismessnetz umfasst derzeit etwa 2.140 Grundwassermessstellen Die Grundwasserstände in den Messstellen werden täglich oder wöchentlich gemessen. Diese Daten können unter „Datenanfrage Grundwasserstände“ angefordert werden.

Unter anderem können Informationen zu höchsten Grundwasserständen, langjährigen Hauptwerten sowie lokalen Grundwasserstandsentwicklungen erfragt werden.

Darüber hinaus wird das Basismessnetz auch für die Erstellung von Karten zur Grundwasserdynamik oder für Berechnungen zum Grundwasserflurabstand unter Einbeziehung weiterer Datengrundlagen genutzt. Diese Informationen können im Download abgerufen werden und stehen in der Anwendung "Grundwassermessstellen" zur Verfügung.

Letzte Aktualisierung: 05.07.2018

Übersicht

Themen


Karten- und Geodatendienste


Kontakt:

Landesamt für Umwelt
Abteilung Wasserwirtschaft
Referat W 15
Angela Hermsdorf
Tel.: 033201/ 442-645
E-Mail an: Angela Hermsdorf