MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Moore in Europa und Deutschland

Moore - Einführung

Europa - insbesondere die nördlichen und mittleren Breiten - gehört zu den moorreichen Regionen der Erde. In Europa treten 17 hydrogenetische Moortypen in 9 Moorregionen auf. Innerhalb von Europa lassen sich nach Jeschke et al. (2001) folgende Moorregionen unterscheiden (siehe Karte):

Die Moorregionen in Europa nach Jeschke et al. 2001

Ausgedehnte Moorbildungen existieren noch heute in Skandinavien, dem Baltikum und dem nördlichen Russland. Das sind vor allem Aapa- und Kermimoore, die hier noch wirkliche Moorweiten bilden. Ein weiterer Schwerpunkt in Europa sind Weißrussland und die nördliche Ukraine. Hier findet man neben Verlandungs- und Überflutungsmooren auch noch die sonst so selten gewordenen Durchströmungsmoore als Basen- und Kalk-Zwischenmoore.

Ein Großteil der europäischen Moore - etwa 60 % (Joosten & Couwenberg 2001) - wurde allerdings zerstört. Das gilt vor allem für Westeuropa. Besonders hohe Anteile an durch Landwirtschaft zerstörter Moorfläche weisen Ungarn (98 %), Griechenland (ca. 90 %), Niederlande und Deutschland (jeweils 85 %) sowie Schweiz, Dänemark und Polen (jeweils 70 %) auf (Joosten & Clarke 2002).

In Deutschland existieren drei Hauptverbreitungsgebiete für Moore:

I. Nordwestdeutschland: Region der Regenmoore (atlantische Regenmoor-Provinz) mit ausgesprochen großflächigen Plan-Regen-
mooren und höchster Moordichte in Deutschland
 
II. In Nordostdeutschland: Minerotrophe Moore der temperaten Laubwaldzone des Tieflands mit groß-
flächigen Versumpfungs- und Durchströmungsmooren, z. T. auch größeren Verlandungs- und Auen-Überflutungsmooren.
 
III. In Süddeutschland: Minerotrophe Moore der temperaten Laubwaldzone des Berglands mit großen Durchströmungs-, Regen- und Auen-Überflutungs-
mooren. Die Region mit der größten Moorvielfalt in Deutschland.

 

Weiterführende Informationen
Materialien des Landes können bezogen werden über:

postalisch: Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg,
Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam
online:vertrieb@geobasis-bb.de
Telefax: +49 331/8844-126
 

Literaturliste (Auswahl):

Literatur Bemerkungen
Länder-AG Moorschutz (2012): 
Potentiale und Ziele zum Moor- und Klimaschutz – 
Eine Vision für Moore in Deutschland

Gemeinsame Erklärung der Naturschutzbehörden. 
Pirwitz Druck & Design, Kiel: 36 S.
Erste gemeinsame Positionsbestimmung der moorreichen Bundesländer zum Moorschutz
Succow, M. & Joosten, H. (2001): 
Landschaftsökologische Moorkunde, 
Schweizerbart`sche Verlagsbuchhandlung Stuttgart: 622 S.
Das Standardwerk der Moorkunde
Jeschke, L., Knapp. H. D., Succow, M. (2001) 
Moorregionen in Europa, 
In: Succow, M. & Joosten, H (2001): Landschaftsökologische Moorkunde, 
2. Aufl., Schweizerbartsche Verlagsbuchhandlung Stuttgart, 256-316
Im Text verwendet.
Joosten, H & Couwenberg (2001): 
Das Beispiel Europa, 
In: Succow, M. & Joosten, H (2001): Landschaftsökologische Moorkunde, 
2. Aufl., Schweizerbartsche Verlagsbuchhandlung Stuttgart, 406-408
Im Text verwendet.
Jeschke, L., Knapp. H. D. & Succow, M. (2001): 
Moorregionen Europas, 
In: Succow, M. & Joosten, H. (2001):
Landschaftsökologische Moorkunde, 
Schweizerbart`sche Verlagsbuch-handlung Stuttgart: 256-316
Im Text verwendet.
Schopp-Guth, A. (1999): 
Renaturierung von Moorlandschaften. 
In BfN-Schriftenreihe f. Landschaftspflege u. Naturschutz, Heft 57: 219 S.
Im Text verwendet.
Joosten, H. & Clarke, D. (2002): 
Wise use of mires and peatlands – backround and principles including
a framework for decision-making. International Mire Conservation Group 
and International Peat Society, Finland. 304 S.
Im Text verwendet.
Joosten, H. (2006): 
Moorschutz in Europa, Restauration und Klimarelevanz, 
In: Europäisches Symposium „Moore in der Regionalentwicklung", 
BUND, S. 35-43
 
Letzte Aktualisierung: 23.02.2015

Übersicht

Themen

Moore - Einführung


Moorschutz

Moorschutz - Übersicht


Moore - Themen


Weiterführende Informationen Moore


Kontakt

Landesamt für Umwelt
Fachbereich Moorschutz

Referat W 26
- Isabell Hiekel
- Jens Thormann
- Dr. Lukas Landgraf
 
korrespondierender Experte
- Udo List (Referat GR 4)