MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Moorschutz - Übersicht

Das Internetangebot des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz zum Moorschutz wendet sich vor allem an Ratsuchende und Menschen, die sich mit der Vorbereitung von Moorprojekten beschäftigen. Hier finden Sie Informationen über den Moorschutz in Brandenburg, den Fachbereich Moorschutz und es werden konkrete Moorschutzprojekte vorgestellt. Wenn Sie Fragen zur Vorbereitung von Moorschutzmaßnahmen haben, finden Sie Hilfen und Leitfäden und Sie können die aktuell in Brandenburg verfügbaren Fördermöglichkeiten einsehen. Alles was Sie sonst noch für die Planung eines Moorschutzvorhabens wissen müssen, finden Sie unter Moorschutzinformationen. Das Internetangebot zum Moorschutz wird ergänzt mit Informationen zum Stand des Moorschutzprogramms und über die Arbeit der Länder AG Moorschutz.

Pfeifengras am Rand einer Schwingedecke. Buhrsee bei Groß Köris. (© Dr. Lukas Landgraf)

Moorschutz schafft Bedingungen, bei denen Moore erhalten bleiben oder besser wachsen können. Das ist in aller Regel bei Wasserständen von 10 Zentimeter unter Flur und höher der Fall. Sinkt der Wasserstand tiefer unter Flur, wird der Moorboden belüftet. Mikroorganismen beginnen dann sofort mit der Zerkleinerung der Feststoffe im Torf. Zum Schluss bleiben niedermolekulare Stoffe und Gase übrig.

Mit konventionellen Bewirtschaftungsmethoden sind nasse, wachsende Moore nicht zu nutzen. Daher betrachten Nutzer und Flächeneigentümer Moorschutzprojekte oft mit Sorge. Der Planer von Moorschutzvorhaben muss sich diesem Thema frühzeitig stellen, Vertrauen vermitteln, auf die Beteiligten offen zu gehen und Lösungen aufzeigen.

Auch wenn es manchmal ein steiniger Weg sein mag, so ist das Ergebnis eines wachsenden Moores viele Mühen wert. Diese Seiten wollen auch dafür Mut machen.

Die mittels Furt wiedervernässte Hagelberger Posse bei Joachimsthal im Fruchtaspekt vom Scheidigen Wollgras (Eriophorum vaginatum). (© Dr. Lukas Landgraf)

Weiterführende Informationen 
Materialien des Landes können bezogen werden über: 

postalisch: Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg, Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam 
online: vertrieb@geobasis-bb.de 
Telefax:+49 331/8844-126

Literaturliste (Auswahl):

LiteraturBemerkungen
LUA (2004):
Leitfaden zur Renaturierung von 
Feuchtgebieten in Brandenburg, 
Studien und Tagungsberichte, Bd. 50
ISSN 0948-0838: 192 Seiten
Umfasst alle wesentlichen Feuchtgebietstypen
Bayerisches Landesamt für Umwelt [Hrsg], 
Bearb. Wagner, A. & Wagner, I. (2005): 
Leitfaden zur Niedermoorrenaturierung in Bayern, 
Augsburg: 140 S.
Sehr hilfreich und anschaulich
Grosvernier, Ph & Staubli, P. [Hrsg] (2009): 
Regeneration von Hochmooren. 
Grundlagen und technische Maßnahmen, 
Umwelt-Vollzug Nr. 0918, 
Bundesamt für Umwelt, Bern, 96 S.
Sehr hilfreich - vor allem für 
Torfmoosmoore mit guten Paxisempfehlungen
Succow, M. & Joosten, H. (2001):
Landschaftsökologische Moorkunde,
Schweizerbart`sche Verlagsbuchhandlung Stuttgart: 622 S.
Das Standardwerk der Moorkunde
Succow, M. & Jeschke L. (1990):
Moore in der Landschaft,
Verlag Harri Deutsch Thun, Frankfurt (Main): 268 S.
Das Beste für den Moorliebhaber und Einsteiger
Göttlich, K. (1990).
Moor- und Torfkunde. E Schweitzerbart'sche Verlagsbuchhandlung: 529 S.
Immer noch wertvolles Standardwerk
der Moorkunde inklusive Moornutzung
Letzte Aktualisierung: 18.01.2016

Übersicht

Themen

Moore - Einführung


Moorschutz

Moorschutz - Übersicht


Moore - Themen


Weiterführende Informationen Moore


Kontakt

Landesamt für Umwelt
Fachbereich Moorschutz

Referat W 26
- Isabell Hiekel
- Jens Thormann
- Dr. Lukas Landgraf
 
korrespondierender Experte
- Udo List (Referat GR 4)