MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Statistik der Präventionsförderung Wolf im Land Brandenburg

Für präventive Maßnahmen zum Schutz von Nutztieren wurden in Brandenburg in den Jahren 2008-2019 insgesamt 1.92.051,84 Euro Fördergelder gezahlt.

Geförderte Präventionsprojekte gegen Wolfsübergriffe auf Nutztiere (© Landesamt für Umwelt)Neues Fenster: Bild vergrößernGeförderte Präventionsprojekte gegen Wolfsübergriffe auf Nutztiere Hiervon wurden in den Jahren 2008-2013 für die Anschaffung wolfssicherer Zäune und von Zubehör 313.386,44 Euro im Rahmen des ILE-Förderprogrammes (Integrierte ländliche Entwicklung) an Tierhalter gezahlt.

In den Jahren 2013 - 2015 wurde durch den Naturschutzfonds Brandenburg 255.634,55 € Euro im Rahmen der Projektförderung an Tierhalter gezahlt. Allein im Jahr 2014 wurden 24 Anträge und im Jahr 2015 15 Anträge auf Präventionsmaßnahmen bei Schaf- und Gatterwildhaltungen gefördert.

Auszahlungssummen Präventionsprojekte gegen Wolfsübergriffe auf Nutztiere (© Landesamt für Umwelt)Neues Fenster: Bild vergrößernAuszahlungssummen Präventionsprojekte gegen Wolfsübergriffe auf Nutztiere In einem Pilotprojekt für Rinderhalter wurden hiervon zwischen Oktober 2014 und Februar 2015 zum Schutz von Mutterkühen und Kälbern in den Belziger Landschaftswiesen insgesamt 99.496,00 Euro vom Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV) und Naturschutzfonds ausgezahlt. Hierbei wurden drei Anträge durch das LUGV im Jahr 2014 gefördert, 14 weitere Anträge im Jahr 2015 durch den Naturschutzfonds Brandenburg.

Im Jahr 2016 erfolgte die Förderung aus dem Programm ELER „Natürliches Erbe“. Hier wurden 15 Anträge im Gesamtumfang von 211.154,25 Euro gefördert.

Seit dem Jahr 2017 erfolgt die Förderung durch die Richtlinie des Landes Brandenburg zur Förderung von Präventionsmaßnahmen zum Schutz vor Schäden durch geschützte Tierarten (Wolf, Biber) vom 27.02.2017. Im Jahr 2017 wurden 49 Anträge mit 277.698,45 Euro zur Prävention von durch Wolf verursachten Schäden gefördert.

Im Jahr 2018 wurden 128 Anträge zur Wolfsprävention mit insgesamt 779.463,47 Euro gefördert. Im ersten Quartal 2019 wurden 44 Anträge mit insgesamt 63.460,69 Euro gefördert.

Ansprechpartner für die landesweite Koordinierung von Schadensmanagement und Prävention/Tierhalterberatung:

Katrin Todt
Landesamt für Umwelt (LfU)
Müllroser Chaussee 50
15236 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335 - 5603261
Mobil: 0152 - 22962604
Katrin.Todt@LfU.Brandenburg.de
 

Stand: 31.03.2019. Die nächste Berichterstattung erfolgt zum Stand 30.06.2019.

Letzte Aktualisierung: 10.04.2019

Übersicht


Zentrale Schadenshotline

Zentrale Schadenshotline für Tierhalter bei Übergriffen durch den Wolf:
Telefon: 0172/ 5641700

Wir helfen Ihnen!
» im Schadensfall


Weitere Informationen

Allgemeines zum Wolf in Brandenburg

Schadensmanagement

Präventionsförderung

Herdenschutzhunde


Ansprechpartner

Landesweite Koordinierung von Schadensmanagement und Prävention/Tierhalterberatung:

  • Katrin Todt
    Landesamt für Umwelt (LfU)
    Müllroser Chaussee 50
    15236 Frankfurt (Oder)
    Tel.: 0335/ 560 3261
    Mobil: 0152/ 2296 2604
    E-Mail an: Katrin Todt
  • Valeska de Pellegrini
    Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL)
    Tel.: 0331/ 866 7035
    Mobil: 0172/ 3252013
    E-Mail an: Valeska.dePellegrini