Brandenburgische Torfmoosmoore – Einblicke in einen extremen Lebensraum

Moore - Einführung

Wer einmal über eine weiche Torfmoosschwingdecke gelaufen ist und dort Sonnentau, Moosbeere und Blasenbinse erlebt hat, weis, warum es dringend geboten ist, die letzten naturnahen Torfmoosmoore zu bewahren. Allein schon der Verzicht auf torfhaltige Blumenerde trägt dazu bei.

Neues Fenster: Bild vergrößernGroße Barschsee, ein Kesselmoor mit großem Kolk   Neues Fenster: Bild vergrößernSchwingdecke durch zusammenwachsende Torfmoosinseln Neues Fenster: Bild vergrößernSchlenke mit untergetauchtem Torfmoos
Neues Fenster: Bild vergrößernFadenbinse - unscheinbare Kostbarkeit Neues Fenster: Bild vergrößernDurch Gasbildung aufgetriebene Torfinseln Neues Fenster: Bild vergrößernTannenberlapp - ausgesprochene Rarität
Neues Fenster: Bild vergrößernDer Rundblättrige Sonnentau auf einem trockenen Torfmoosbult Neues Fenster: Bild vergrößern... bereichert seinen „Speiseplan“ mit Fliegen. Neues Fenster: Bild vergrößernMittlerer Sonnentau mit gestreckter Blattform
Neues Fenster: Bild vergrößernDie Torfmoosarten haben ganz unterschiedliche ökologische Ansprüche. Neues Fenster: Bild vergrößernTorfmoose im trockenen Zustand Neues Fenster: Bild vergrößernIn nassen Jahren können hohe Moospolster aufwachsen
Neues Fenster: Bild vergrößernSumpfporst in bewaldetem Torfmoosmoor   Neues Fenster: Bild vergrößernAusbildung von Blaubeeren - ein Zeichen für einen gestörten Wasserhaushalt Neues Fenster: Bild vergrößernZonierung durch unterschiedliche Ausprägung der Wasser- und Nährstoffverhältnissen
Neues Fenster: Bild vergrößernIm Randbereich bilden sich bei hohen Wasserzuflüssen Randsümpfe Neues Fenster: Bild vergrößernSumpfcalla und Sumpffarn Neues Fenster: Bild vergrößernDie Sumpfcalla bevorzugt die Flachwasserbereiche ..
Neues Fenster: Bild vergrößernAm Moorrand - Sphagnum squarrosum   Neues Fenster: Bild vergrößernoder Sphagnum palustre Neues Fenster: Bild vergrößernIn schattigen Randbereichen - das Frauenhaarmoos
Neues Fenster: Bild vergrößern... und das Sumpfblutauge Neues Fenster: Bild vergrößernIn der Übergangszone vom Moorrand zum Moorzentrum Neues Fenster: Bild vergrößernTorfinsel mit Seerosenrhizomen
Neues Fenster: Bild vergrößernRasantes Wachstum im gut mit Wasser versorgten Zentrum Neues Fenster: Bild vergrößernrot oder braun gefärbte Torfmoosarten wie Sphagnum magellanicum Neues Fenster: Bild vergrößernSphagnum rubellum - rotes Torfmoos mit filigraner Gestalt
Neues Fenster: Bild vergrößerndas ausgesprochen bedrohte Sphagnum fuscum Neues Fenster: Bild vergrößernSpinnennetzartige Maschen der Moosbeere Neues Fenster: Bild vergrößernDie kleinen rosafarbenen Blüten erinnern an Fallschirme.
Neues Fenster: Bild vergrößernFrüchte der Moosbeere   Neues Fenster: Bild vergrößernMoosbulten - Lebensraum für spezialisierte Tier- und Pflanzenarten Neues Fenster: Bild vergrößernHeideartig wirkendes Torfmoosmoor
Neues Fenster: Bild vergrößernGlockenheide in subatlantischen Regionen Neues Fenster: Bild vergrößernTorfmoosmoore in naturnah bestockten Waldgebieten Neues Fenster: Bild vergrößernDie Formenvielfalt und Schönheit dieser Kleinode ist beeindruckend.
Letzte Aktualisierung: 03.08.2015

Übersicht

Themen

Moore - Einführung


Moorschutz

Moorschutz - Übersicht


Moore - Themen


Weiterführende Informationen Moore


Kontakt

Landesamt für Umwelt
Fachbereich Moorschutz

Referat W 26
- Isabell Hiekel
- Jens Thormann
- Dr. Lukas Landgraf
 
korrespondierender Experte
- Udo List (Referat GR 4)