Hauptmenü

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg ist Teil der unmittelbaren Landesverwaltung des Landes Brandenburg und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung Forstliche Gemeinwohlleistungen und Forsthoheit in der Oberförsterei Potsdam eine personelle Verstärkung als

Leiterin/Leiter Forstrevier Ferch (w/m/d).

Beabsichtigt ist eine unbefristete Einstellung in Vollzeit (40 Wochenstunden).

Der Dienstsitz befindet sich in 14478 Potsdam, Heinrich-Mann-Allee 93 a.

Besonderheiten des Forstreviers:
Das Revier Ferch hat eine Gesamtwaldfläche von 5.766,47 ha. Davon sind 4.620,35 ha Privatwald, 971,44 ha Landeswald, 64,05 ha Bundeswald und 110,63 ha Körperschaftswald. Das Revier Ferch grenzt unmittelbar an die Landeshauptstadt Potsdam an. Bedingt durch die Lage im unmittelbaren Umfeld der Landeshauptstadt Potsdam ist die Tätigkeit durch eine Vielzahl von hoheitlichen Vorgängen geprägt.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Bearbeitung der forstlichen Gemeinwohlleistungen und der Forsthoheit im Revier
  • Vollzug von Wald- und Forstschutzmaßnahmen, Waldbrandschutz, Umweltmonitoring
  • Durchführung der Forstaufsicht
  • Bearbeitung von öffentlich-rechtlichen Verfahren und Fachplanungen (TÖB)
  • Unterstützung des Privat- und Körperschaftswaldes
  • Beratungs- und gemeinwohlorientierte Aufgaben
  • Öffentlichkeitsarbeit, Waldpädagogik und Umweltbildung
  • Angelegenheiten des forstlichen Arten-, Biotop- und Gebietsschutzes
  • Erfassen, Pflegen und Auswerten der Daten in IT-Fachanwendungen
  • Dienstleistungen für Dritte

Anforderungen:

  • abgeschlossene Fachhochschulausbildung bzw. Bachelor der Fachrichtung Forstwirtschaft bzw. vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen
  • wünschenswert ist der Nachweis der Laufbahnprüfung für den gehobenen Forstdienst (i.d.R. Anwärterausbildung) bzw. einer vergleichbaren Befähigungsfeststellung
  • eine mehrjährige Berufserfahrung in der Forstverwaltung ist von Vorteil
  • anwendungsbereite PC-Kenntnisse der Standardsoftware (WORD, EXCEL, Outlook)
  • Erfahrungen in den IT-Fachanwendungen Datenspeicher Wald 2 (DSW 2), Forstbetriebsmanagementsystem (FBMS), Liegenschaftsverwaltungs- und Informationssystem (LIVIS), Forst-schutzmeldewesen (FSMW), Geoinformationssystem (GIS) etc. sind wünschenswert
  • Verhandlungsgeschick und Konfliktfähigkeit, sicheres Auftreten
  • hohe Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, soziale Kompetenz
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B und Selbstfahrbereitschaft

Dotierung:
Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 9b der Entgeltordnung zum TV-L bewertet.

Hinweise:
Die Einstellungsinitiative erfolgt im Vorgriff auf den Haushalt des Jahres 2022 und steht insoweit unter dem Vorbehalt des Vorliegens der abschließenden haushaltsrechtlichen Voraussetzungen. Der Landesbetrieb Forst Brandenburg gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Er ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.
Der LFB unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Darüber hinaus können interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie vielseitige Angebote im Gesundheitsmanagement genutzt werden. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geboten, den Weg von und zur Arbeit durch ein VBB-Firmenticket vergünstigt mit dem öffentlichen Personennahverkehr zurückzulegen und auch in der Freizeit die Vorzüge des ÖPNV zu nutzen.

Sollte Sie die Stellenausschreibung angesprochen haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 28.01.2022 per E-Mail mit dem Betreff „Bewerbung Revierleitung Ferch“ an

Bewerbungen@LFB.Brandenburg.de

Bitte fügen Sie der elektronischen Bewerbung ausschließlich Dokumente im aktuellen Microsoft-Office-Formate (z.B. docx / xlsx / pptx) oder im PDF-Format bei. Dateianhänge mit dem veralteten Microsoft-Office-Format (*.doc) werden aus datensicherheitstechnischen Gründen vom zentralen IT-Dienstleister der Landesverwaltung Brandenburgs vor der Zustellung entfernt.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung per Post an den

Landesbetrieb Forst Brandenburg
Fachbereich Personal und Organisation
- Vertrauliche Personalangelegenheit -
Heinrich-Mann-Allee 103, Haus 5
14473 Potsdam

senden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Für Fragen und Auskünfte stehen Ihnen bei forstfachlichen Fragen der Leiter der Oberförsterei Herr Holger Hendtke (Tel. +49 331 879189) und bei personalfachlichen Fragen Frau Kerstin Steffen (Tel. +49 3385 5192 120) gern zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz
Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.
Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.
Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zum Datenschutz auf unserer Internetpräsenz unter www.forst.brandenburg.de

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg ist Teil der unmittelbaren Landesverwaltung des Landes Brandenburg und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung Forstliche Gemeinwohlleistungen und Forsthoheit in der Oberförsterei Potsdam eine personelle Verstärkung als

Leiterin/Leiter Forstrevier Ferch (w/m/d).

Beabsichtigt ist eine unbefristete Einstellung in Vollzeit (40 Wochenstunden).

Der Dienstsitz befindet sich in 14478 Potsdam, Heinrich-Mann-Allee 93 a.

Besonderheiten des Forstreviers:
Das Revier Ferch hat eine Gesamtwaldfläche von 5.766,47 ha. Davon sind 4.620,35 ha Privatwald, 971,44 ha Landeswald, 64,05 ha Bundeswald und 110,63 ha Körperschaftswald. Das Revier Ferch grenzt unmittelbar an die Landeshauptstadt Potsdam an. Bedingt durch die Lage im unmittelbaren Umfeld der Landeshauptstadt Potsdam ist die Tätigkeit durch eine Vielzahl von hoheitlichen Vorgängen geprägt.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Bearbeitung der forstlichen Gemeinwohlleistungen und der Forsthoheit im Revier
  • Vollzug von Wald- und Forstschutzmaßnahmen, Waldbrandschutz, Umweltmonitoring
  • Durchführung der Forstaufsicht
  • Bearbeitung von öffentlich-rechtlichen Verfahren und Fachplanungen (TÖB)
  • Unterstützung des Privat- und Körperschaftswaldes
  • Beratungs- und gemeinwohlorientierte Aufgaben
  • Öffentlichkeitsarbeit, Waldpädagogik und Umweltbildung
  • Angelegenheiten des forstlichen Arten-, Biotop- und Gebietsschutzes
  • Erfassen, Pflegen und Auswerten der Daten in IT-Fachanwendungen
  • Dienstleistungen für Dritte

Anforderungen:

  • abgeschlossene Fachhochschulausbildung bzw. Bachelor der Fachrichtung Forstwirtschaft bzw. vergleichbare Fähigkeiten und Erfahrungen
  • wünschenswert ist der Nachweis der Laufbahnprüfung für den gehobenen Forstdienst (i.d.R. Anwärterausbildung) bzw. einer vergleichbaren Befähigungsfeststellung
  • eine mehrjährige Berufserfahrung in der Forstverwaltung ist von Vorteil
  • anwendungsbereite PC-Kenntnisse der Standardsoftware (WORD, EXCEL, Outlook)
  • Erfahrungen in den IT-Fachanwendungen Datenspeicher Wald 2 (DSW 2), Forstbetriebsmanagementsystem (FBMS), Liegenschaftsverwaltungs- und Informationssystem (LIVIS), Forst-schutzmeldewesen (FSMW), Geoinformationssystem (GIS) etc. sind wünschenswert
  • Verhandlungsgeschick und Konfliktfähigkeit, sicheres Auftreten
  • hohe Flexibilität, Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, soziale Kompetenz
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B und Selbstfahrbereitschaft

Dotierung:
Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 9b der Entgeltordnung zum TV-L bewertet.

Hinweise:
Die Einstellungsinitiative erfolgt im Vorgriff auf den Haushalt des Jahres 2022 und steht insoweit unter dem Vorbehalt des Vorliegens der abschließenden haushaltsrechtlichen Voraussetzungen. Der Landesbetrieb Forst Brandenburg gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Er ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.
Der LFB unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten. Darüber hinaus können interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie vielseitige Angebote im Gesundheitsmanagement genutzt werden. Darüber hinaus wird die Möglichkeit geboten, den Weg von und zur Arbeit durch ein VBB-Firmenticket vergünstigt mit dem öffentlichen Personennahverkehr zurückzulegen und auch in der Freizeit die Vorzüge des ÖPNV zu nutzen.

Sollte Sie die Stellenausschreibung angesprochen haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 28.01.2022 per E-Mail mit dem Betreff „Bewerbung Revierleitung Ferch“ an

Bewerbungen@LFB.Brandenburg.de

Bitte fügen Sie der elektronischen Bewerbung ausschließlich Dokumente im aktuellen Microsoft-Office-Formate (z.B. docx / xlsx / pptx) oder im PDF-Format bei. Dateianhänge mit dem veralteten Microsoft-Office-Format (*.doc) werden aus datensicherheitstechnischen Gründen vom zentralen IT-Dienstleister der Landesverwaltung Brandenburgs vor der Zustellung entfernt.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung per Post an den

Landesbetrieb Forst Brandenburg
Fachbereich Personal und Organisation
- Vertrauliche Personalangelegenheit -
Heinrich-Mann-Allee 103, Haus 5
14473 Potsdam

senden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Für Fragen und Auskünfte stehen Ihnen bei forstfachlichen Fragen der Leiter der Oberförsterei Herr Holger Hendtke (Tel. +49 331 879189) und bei personalfachlichen Fragen Frau Kerstin Steffen (Tel. +49 3385 5192 120) gern zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz
Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.
Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.
Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zum Datenschutz auf unserer Internetpräsenz unter www.forst.brandenburg.de