Hauptmenü

Elektronisches Wasserbuch des Landes Brandenburg

""
""

Das Wasserwirtschaftsamt ist zur Führung eines Wasserbuchs in elektronischer Form verpflichtet.

In das Wasserbuch werden wasserrechtliche Erlaubnisse und Bewilligungen, also wesentliche wasserwirtschaftliche Rechtsverhältnisse, sowie wasserwirtschaftlich begründete Schutzgebiete eingetragen.

Demnach findet sich im elektronischen Wasserbuch insbesondere Folgendes wieder:

  • bestandskräftige wasserrechtliche Erlaubnisse und Bewilligungen, die nicht vorübergehenden Zwecken dienen, alte Rechte und Befugnisse, Planfeststellungsbescheide und Plangenehmigungen
  • Wasserschutzgebiete
  • Risiko- und festgesetzte Überschwemmungsgebiete 

Jedes dieser Rechtsverhältnisse wird über ein Wasserbuchblatt mit den durch die Wasserbuchverordnung vorgegebenen Inhalten durch die für die Entscheidung zuständige Behörde abgebildet. Das Wasserbuch bildet damit ein zentrales Register, enthält jedoch nicht die vollumfänglichen Entscheidungen wie Bescheide, Beschlüsse oder Verordnungen.

Die Anwendung fügt sich in die interne Auskunftsplattform Wasser (APW) und ist über das Landesverwaltungsnetz für angemeldete Nutzer aus den Wasserbehörden zugänglich.

In dieses behördeninterne Wasserbuch trägt die für die jeweilige Entscheidung zuständige Wasserbehörde die Wasserbuchblätter ein. Das Register ist derzeit im Aufbau begriffen. Seit Dezember 2020 stehen alle technischen Voraussetzungen von Seiten des Landesamtesfür Umwelt für die Datenübertragung und die Füllung erfolgt sukzessive.

Die Veröffentlichung wesentlicher Wasserbuchinhalte wird nach Abschluss der datenschutzrechtlichen Vereinbarungen und einem aussagekräftigen Füllstand über die externe Auskunftsplattform Wasser erfolgen.  

Datenanfragen richten Sie bis dahin bitte immer an die jeweils zuständige(n) Wasserbehörde(n). 

Das Wasserwirtschaftsamt ist zur Führung eines Wasserbuchs in elektronischer Form verpflichtet.

In das Wasserbuch werden wasserrechtliche Erlaubnisse und Bewilligungen, also wesentliche wasserwirtschaftliche Rechtsverhältnisse, sowie wasserwirtschaftlich begründete Schutzgebiete eingetragen.

Demnach findet sich im elektronischen Wasserbuch insbesondere Folgendes wieder:

  • bestandskräftige wasserrechtliche Erlaubnisse und Bewilligungen, die nicht vorübergehenden Zwecken dienen, alte Rechte und Befugnisse, Planfeststellungsbescheide und Plangenehmigungen
  • Wasserschutzgebiete
  • Risiko- und festgesetzte Überschwemmungsgebiete 

Jedes dieser Rechtsverhältnisse wird über ein Wasserbuchblatt mit den durch die Wasserbuchverordnung vorgegebenen Inhalten durch die für die Entscheidung zuständige Behörde abgebildet. Das Wasserbuch bildet damit ein zentrales Register, enthält jedoch nicht die vollumfänglichen Entscheidungen wie Bescheide, Beschlüsse oder Verordnungen.

Die Anwendung fügt sich in die interne Auskunftsplattform Wasser (APW) und ist über das Landesverwaltungsnetz für angemeldete Nutzer aus den Wasserbehörden zugänglich.

In dieses behördeninterne Wasserbuch trägt die für die jeweilige Entscheidung zuständige Wasserbehörde die Wasserbuchblätter ein. Das Register ist derzeit im Aufbau begriffen. Seit Dezember 2020 stehen alle technischen Voraussetzungen von Seiten des Landesamtesfür Umwelt für die Datenübertragung und die Füllung erfolgt sukzessive.

Die Veröffentlichung wesentlicher Wasserbuchinhalte wird nach Abschluss der datenschutzrechtlichen Vereinbarungen und einem aussagekräftigen Füllstand über die externe Auskunftsplattform Wasser erfolgen.  

Datenanfragen richten Sie bis dahin bitte immer an die jeweils zuständige(n) Wasserbehörde(n). 

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen