Hauptmenü
Titelseite des Faltblattes: Ein Faden wird zum Verhängnis

Ein Faden wird zum Verhängnis - Faltblatt

Bindegarn und Netze, hauptsächlich in der Landwirtschaft eingesetzt, werden beim Pressen von Stroh und Heu verwendet. Das Erntegut in Ballenform wird als Futter oder Einstreu verwertet. Mit der Futterversorgung der Weidetiere oder spätestens mit dem Ausbringen von Stalldung gelangt das Bindegarn wieder ins Freiland, wenn es nicht separat gesammelt wurde. Bindegarn besteht aus Kunstfasern, ist extrem reißfest und verrottet nur sehr langsam. Mit diesen Eigenschaften ist das Material für den landwirtschaftlichen Produktionsprozess unverzichtbar.

Das Faltblatt informiert darüber, dass Bindegarnreste in der Umwelt insbesondere für Vögel gefährlich werden können.