Titelseite der Zeitschrift Naturschutz und Landschaftspflege 2000 Heft1 Beilage Rote Liste der Bienen

Zeitschrift: Naturschutz und Landschaftspflege in Brandenburg - Beilage zu Heft 1 - 2000 - Rote Liste Bienen

Die Bienen (Apidae) sind trotz ihres großen Formenreichtums (weltweit sind rund 25.000 Arten bekannt) eine monophyletische Gruppe.

Das heißt, alle Arten gehen auf einen nur ihnen gemeinsamen stammesgeschichtlichen Ursprung innerhalb der Stechimmen (Aculeata) zurück.
Sie sind näher verwandt mit bestimmten Grabwespen (Sphecidae), unterscheiden sich aber von diesen primär karnivoren Insekten durch eine grundlegende ökologische Eigenheit: Bienen versorgen ihre Brut ausschließlich mit  pflanzlicher  Nahrung. Die  Bezeichnung ” Blumenwespen” trifft also das Problem recht gut.

Die Rote Liste enthält unter anderem auch Angaben zur Biologie und Ökologie der jeweiligen Arten.

Zurück zur Übersicht: Rote Listen der Insektenarten

Erscheinungsjahr: 2000