Kommunale Abfallbilanzierung der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger des Landes Brandenburg

„“
„“

Die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger erstellen jährlich zum 1. April für das vorherige Kalenderjahr eine Abfallbilanz. Diese enthält die Art, Menge, Herkunft und den Verbleib der in ihrem Entsorgungsgebiet angefallenen und von ihnen entsorgten Abfälle. Darüber hinaus sind Angaben zur Verwertung und Beseitigung der entsorgten Abfälle zu erbringen.

Im Auftrag des Umweltministeriums werden vom Landesamt für Umwelt die Daten jährlich von den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern erhoben. Vom Landesamt für Umwelt werden diese plausibilisiert, zusammengefasst und ausgewertet. Im Ergebnis erstellt das Landesamt für Umwelt die Landesabfallbilanz, nutzt grundlegende Informationen für die Abfallwirtschaftsplanung und erfüllt Berichtspflichten gegenüber der Europäischen Kommission. Die Landesabfallbilanz wird jährlich im Internet veröffentlicht und so der interessierten Öffentlichkeit bekannt gegeben.

Das Programm KOMMABIL wurde Anfang 2009 eingeführt und steht seitdem allen öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern für die jährliche Übergabe der Bilanzdaten zur Verfügung

Das modular aufgebaute Programm KOMMABIL umfasst folgende Teile:

1. Datenerfassung

Die Datenerfassung bei den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern erfolgt über Formulare des Brandenburger Formularservers. Das Modul beinhaltet die Bereitstellung und jährliche Aktualisierung der Leerformulare oder die Vorbelegung mit Stammdaten. Werte- und Auswahllisten unterstützen die Eingabe. Die so erfassten Datenpakete werden an das Landesamt für Umwelt gesendet.

2. Datenübernahme

Die im jeweils formulierten Schnittstellenformat erzeugten Datenpakete werden mittels Standardsoftware in die entsprechenden Datenbanken übernommen.

3. Plausibilisierung

Es erfolgt die Prüfung der Daten in Form einer Plausibilitätsprüfung. Prüfalgorithmen helfen bei der statistischen Betrachtung. Fachliche Belange müssen hingegen visuell geprüft werden. Neben der Autorisierung der Angaben zur Kommunalen Abfallbilanz ist auch ein Abgleich und die Freigabe etwaiger Änderungen erforderlich.

4. Auswertung

Die plausibilisierten Daten der 17 öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger werden statistisch zusammengefasst und ausgewertet. Ergebnisse finden sich in der jährlich erstellten Landesabfallbilanz.

5. Datenaustausch

Die Daten aller öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger werden jedes Jahr nach Abschluss der Plausibilisierung allen Beteiligten zur Verfügung gestellt. Diese können insbesondere als Grundlage interkommunaler Zusammenarbeit genutzt werden.

Die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger erstellen jährlich zum 1. April für das vorherige Kalenderjahr eine Abfallbilanz. Diese enthält die Art, Menge, Herkunft und den Verbleib der in ihrem Entsorgungsgebiet angefallenen und von ihnen entsorgten Abfälle. Darüber hinaus sind Angaben zur Verwertung und Beseitigung der entsorgten Abfälle zu erbringen.

Im Auftrag des Umweltministeriums werden vom Landesamt für Umwelt die Daten jährlich von den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern erhoben. Vom Landesamt für Umwelt werden diese plausibilisiert, zusammengefasst und ausgewertet. Im Ergebnis erstellt das Landesamt für Umwelt die Landesabfallbilanz, nutzt grundlegende Informationen für die Abfallwirtschaftsplanung und erfüllt Berichtspflichten gegenüber der Europäischen Kommission. Die Landesabfallbilanz wird jährlich im Internet veröffentlicht und so der interessierten Öffentlichkeit bekannt gegeben.

Das Programm KOMMABIL wurde Anfang 2009 eingeführt und steht seitdem allen öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern für die jährliche Übergabe der Bilanzdaten zur Verfügung

Das modular aufgebaute Programm KOMMABIL umfasst folgende Teile:

1. Datenerfassung

Die Datenerfassung bei den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern erfolgt über Formulare des Brandenburger Formularservers. Das Modul beinhaltet die Bereitstellung und jährliche Aktualisierung der Leerformulare oder die Vorbelegung mit Stammdaten. Werte- und Auswahllisten unterstützen die Eingabe. Die so erfassten Datenpakete werden an das Landesamt für Umwelt gesendet.

2. Datenübernahme

Die im jeweils formulierten Schnittstellenformat erzeugten Datenpakete werden mittels Standardsoftware in die entsprechenden Datenbanken übernommen.

3. Plausibilisierung

Es erfolgt die Prüfung der Daten in Form einer Plausibilitätsprüfung. Prüfalgorithmen helfen bei der statistischen Betrachtung. Fachliche Belange müssen hingegen visuell geprüft werden. Neben der Autorisierung der Angaben zur Kommunalen Abfallbilanz ist auch ein Abgleich und die Freigabe etwaiger Änderungen erforderlich.

4. Auswertung

Die plausibilisierten Daten der 17 öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger werden statistisch zusammengefasst und ausgewertet. Ergebnisse finden sich in der jährlich erstellten Landesabfallbilanz.

5. Datenaustausch

Die Daten aller öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger werden jedes Jahr nach Abschluss der Plausibilisierung allen Beteiligten zur Verfügung gestellt. Diese können insbesondere als Grundlage interkommunaler Zusammenarbeit genutzt werden.