Hauptmenü
Titelseite Durchführung einer Bioindikation auf Pflanzenmittelrückstände (2015)

Durchführung einer Bioindikation auf Pflanzenschutzmittelrückstände - Fachbeiträge, Heft 147

Durchführung einer Bioindikation auf Pflanzenschutzmittelrückstände mittels Luftgüte-Rindenmonitoring, Passivsammlern und Vegetationsproben

Moderner Pflanzenschutz besitzt eine Schlüsselfunktion in der konventionellen Landwirtschaft zur Sicherung von Ertrag und Qualität.

Im Rahmen der Zulassung und Risikobewertung von Pflanzenschutzmitteln sollen Hersteller und europäische wie nationale Aufsichtsbehörden sowohl den Anwenderschutz wie auch deren Umweltverträglichkeit gewährleisten. Eine unbeabsichtigte weite Verbreitung ausgebrachter Wirkstoffe sowie die Kontamination von Feld- und Gartenkulturen sollten so weitgehend ausgeschlossen sein. Die hier vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der weiten Verdriftung einiger Wirkstoffe, die in großflächig ohne PSM-Anwendung bewirtschafteten Agrarräumen des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin in mehreren Jahren nachweisbar waren und die Marktfähigkeit ökologisch erzeugter Produkte erheblich einschränkte.

Fachbeiträge, Heft 147
Erscheinungsjahr: 2015