Luftgütemessnetz Brandenburg

„“
„“

Das Landesamt für Umwelt (LfU) betreibt für die kontinuierliche Überwachung der Luftqualität in Brandenburg das automatische Luftgütemessnetz mit aktuell 25 Messstationen. An 17 dieser Stationen erfassen wir die Hintergrundkonzentrationen in Städten und ländlichen Regionen. Weitere 7 Messcontainer beproben die Luft im verkehrsnahen Raum.  Eine temporäre Station betreiben wir für die Erfüllung von Sondermessaufgaben. Zusätzlich gibt es Messpunkte zur Bestimmung von Inhaltsstoffen im Staubniederschlag bzw. in der Deposition. Alle dort gewonnenen Proben werden im Landeslabor Berlin-Brandenburg analysiert.

Die Luftqualitätsüberwachung führen wir nach europaweit einheitlichen Vorgaben durch. Die konkrete Umsetzung dieser Vorschriften im Land Brandenburg ist in der vom brandenburgischen Umweltministerium bestätigten Konzeption zur Überwachung der Luftqualität (KÜL) festgelegt.

Mehr als 100 Messgeräte liefern täglich bis zu 12.000 Messwerte. Diese werden automatisch in die Messnetzzentrale übertragen, kontrolliert und von hier in nahezu Echtzeit veröffentlicht.

Unter luftdaten.brandenburg.de stellen wir die aktuellen Messwerte der Schadstoffe Ozon (O3), Stickstoffdioxid (NO2), Feinstaub-Partikel (PM10 und PM2,5), Schwefeldioxid (SO2) und Kohlenmonoxid (CO) ins Internet. Aus den Aktualdaten erstellen wir kompakte Datenberichte für verschiedene Auswertezeiträume und stellen diese als Downloaddateien zur Verfügung. Hinzu kommen viele weitere Informationen. Navigieren Sie zum Beispiel über die interaktive Messstellenkarte zur nächstgelegenen Station und entdecken Sie detaillierte Fotos und Fakten zu jedem Messstandort. Natürlich informieren wir auch über die rechtlichen Grundlagen für unsere Arbeit sowie die aktuell gültigen Immissionsgrenzwerte für Luftschadstoffe.

Das Landesamt für Umwelt (LfU) betreibt für die kontinuierliche Überwachung der Luftqualität in Brandenburg das automatische Luftgütemessnetz mit aktuell 25 Messstationen. An 17 dieser Stationen erfassen wir die Hintergrundkonzentrationen in Städten und ländlichen Regionen. Weitere 7 Messcontainer beproben die Luft im verkehrsnahen Raum.  Eine temporäre Station betreiben wir für die Erfüllung von Sondermessaufgaben. Zusätzlich gibt es Messpunkte zur Bestimmung von Inhaltsstoffen im Staubniederschlag bzw. in der Deposition. Alle dort gewonnenen Proben werden im Landeslabor Berlin-Brandenburg analysiert.

Die Luftqualitätsüberwachung führen wir nach europaweit einheitlichen Vorgaben durch. Die konkrete Umsetzung dieser Vorschriften im Land Brandenburg ist in der vom brandenburgischen Umweltministerium bestätigten Konzeption zur Überwachung der Luftqualität (KÜL) festgelegt.

Mehr als 100 Messgeräte liefern täglich bis zu 12.000 Messwerte. Diese werden automatisch in die Messnetzzentrale übertragen, kontrolliert und von hier in nahezu Echtzeit veröffentlicht.

Unter luftdaten.brandenburg.de stellen wir die aktuellen Messwerte der Schadstoffe Ozon (O3), Stickstoffdioxid (NO2), Feinstaub-Partikel (PM10 und PM2,5), Schwefeldioxid (SO2) und Kohlenmonoxid (CO) ins Internet. Aus den Aktualdaten erstellen wir kompakte Datenberichte für verschiedene Auswertezeiträume und stellen diese als Downloaddateien zur Verfügung. Hinzu kommen viele weitere Informationen. Navigieren Sie zum Beispiel über die interaktive Messstellenkarte zur nächstgelegenen Station und entdecken Sie detaillierte Fotos und Fakten zu jedem Messstandort. Natürlich informieren wir auch über die rechtlichen Grundlagen für unsere Arbeit sowie die aktuell gültigen Immissionsgrenzwerte für Luftschadstoffe.

Bildergalerie

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen